Stop Snoring, Prevent Snoring, Sleep Apnea

SnoreMender FAQ – Allgemeine Fragen

Funktioniert er wirklich?

Ja, ganz bestimmt!! Es gibt viele so genannte Schnarchmittel, aber bei den meisten Menschen wird das Schnarchen durch eine Blockade der Atemwege hervorgerufen, die dadurch entsteht, dass sich der Unterkiefer beim Schlafen entspannt. Dadurch wird die Luft durch die Atemwege gepresst und es entsteht das typische Schnarchgeräusch. Der SnoreMender hält den Kiefer nach vorne und verhindert diesen Verschluss und somit auch das Schnarchen. Weniger als 3% der SnoreMender-Kunden nutzen die Garantie und senden Ihren SnoreMinder zurück!

Wie kann ich meine(n) Partner(in) dazu bewegen, ihn zu verwenden?

Wir raten, es auf die sanfte Art zu tun und darauf hinzuweisen, dass das anfängliche Unbehagen beim Tragen wesentlich geringer ist, als die dauernde erschöpfende Wirkung schlafloser Nächte auf die Person, deren Nachtruhe gestört wird. Mit einer gut ausgeschlafenen Person lebt sich’s besser, weshalb es im Interesse des Schnarchers ist, dafür zu sorgen, dass der Partner/die Partnerin gut schläft. Wenn Sie bereits das Stadium der ‚getrennten Schlafzimmer’ erreicht oder Angst vorm Verreisen haben, kann der SnoreMender die Situation völlig ändern!

Kann ein nicht-chirurgisches Mittel das Schnarchen stoppen?

Ja! Zweifelsohne kann ein chirurgischer Eingriff das Schnarchen in den meisten Fällen stoppen, doch handelt es sich dabei um eine äußerst radikale und irreversible Maßnahme und die Erfolgsquote bei chirurgischen Eingriffen liegt angeblich unter 50%. SnoreMender ist eine sichere Alternative, die auf nicht-chirurgische Weise dieselbe Wirkung wie eine chirurgische Justierung des Weichgaumens hat.

Ist der SnoreMender bequem zu tragen?

Ja! In den ersten beiden Wochen werden Sie sich an das Gerät gewöhnen müssen, da es Trockenheit im Mund und in manchen Fällen auch geringe Kieferschmerzen verursachen kann. Danach werden Sie aber nicht mehr das Gerät, sondern nur noch das Lächeln im Gesicht ihres Partners /Ihrer Partnerin bemerken!

Kann ich den SnoreMender mit einem künstlichen Gebiss verwenden?

Manchmal. Mit einem teilweisen Gebiss, das Sie in der Nacht tragen, können Sie den SnoreMender zumeist verwenden. Wenden Sie sich vor dem Kauf bitte an uns, damit wir Ihren Fall beurteilen können.

Verhindert der SnoreMender das Zähneknirschen /Bruxismus?

Ja!

Hilft eine Kiefer-Protrusionsschiene bei Schlafapnoe?

Das Schlafapnoe-Syndrom (oder Schlafapnoe) ist kein Schnarchen, sondern ein Zustand, bei dem eine Person im Schlaf vorübergehend das Atmen einstellt. Das ist eine Krankheit, zu der Sie Ihren Arzt konsultieren sollten. Allerdings kann eine Kiefer-Protrusionsschiene in einigen Fällen bei einer milden bis moderaten Form der Obstruktiven Schlafapnoe helfen.

SnoreMender FAQ – Fragen zum Gebrauch

Könnte ich ihn verschlucken?

Auf keinen Fall! Manche haben Angst, dass Sie das Gerät verschlucken könnten – das ist ganz unmöglich, da es aus einem Stück geformt ist und über Ihre Zähne passt und wesentlich größer ist als Ihr Schlund.

Kann ich durch den Mund atmen, wenn ich den SnoreMender trage?

Ja! Im Gegensatz zu anderen Geräten können Sie mit dem SnoreMender ganz normal durch Mund und Nase atmen. Kaufen Sie nie ein Gerät, das Sie an der Mundatmung hindert.

Kann ich beim Tragen meinen Mund öffnen und schließen und sprechen?

Ja, natürlich! Da der SnoreMender Scharniere hat, können Sie den Mund ganz bequem öffnen und schließen und beim Tragen auch sprechen. Es ist für den Körper ganz natürlich, den Mund im Schlaf, z.B. beim Schlucken, zu öffnen und zu schließen, und ein Schnarchapparat muss dies erlauben.

Muss er eingepasst werden?

In den meisten Fällen ist kein Einpassen erforderlich, Sie müssen ihn nur den Anweisungen gemäß verwenden. In ganz wenigen Fällen ist es u.U. erforderlich, dass Sie das Gerät ein wenig umformen müssen (s. Anweisungsblatt).

Wie lange hält sich der SnoreMender?

Da gibt es keine genaue Dauer, denn es hängt davon ab, wie Sie ihn verwenden und aufbewahren. In der Regel hält ein SnoreMender ungefähr 9-15 Monate, manchmal auch 18 Monate, bevor Sie ihn ersetzen müssen. Sie werden wissen, wenn das der Fall ist, weil er langsam an Wirksamkeit verliert.

 

 

Home     Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt